Zum Inhalt springen

neue Basisgruppe in Kangema

ganz rechts Agricola Waweru, daneben John Njane und im weißen Kleid Consolata Wambui
Gründungsversammlung vor der Kirche
Der Vorsitzende John Njane

Das KAB-Weltnotwerk unterstützt mit ihrem Projekt „Workers empowerment“ die CWM Kenya in ihren Strukturen zu stärken.

Die CWM-Nationalleitung ist beispielsweise 5 Tage unterwegs, um die Basisgruppen um den Mt.Kenya zu erreichen. So ist es wichtig, dass sie neue Gruppenleiter ausbildet, die Projekte selbständig managen, damit Arbeit für Menschen geschaffen wird oder aber auch um ihre Mitglieder zu schulen. Es werden mit diesem Projekt, das auf 3 Jahre ausgelegt ist, natürlich auch neue Basisgruppen gegründet.

Eine Gründung in 2014 wollen wir kurz vorstellen, die von Agricola Waweru, dem stellvertretenden Nationalvorsitzenden und Peter Kungu, Nationalsekretär begleitet wurden:

Kangema liegt mit ihren rd. 77.000 Einwohnern westlich vom Mt.Kenya, etwa 100 km nördlich von Nairobi. Kangema ist eine Teeanbauregion, in der viele Migranten in den Teefabriken arbeiten. Mr. John Njane ist der Vorsitzende der neuen Basisgruppe mit ihren 12 Gründungsmitgliedern. John Njane, der bei der Baroda Bank und später bei Canon Insurance Company arbeitete war dann als Teefarmer tätig. In 2003 wurde er als Bester von 8000 Teeerzeugern ausgezeichnet.

Consolat Wambui ist die neue Sekretärin der Basisgruppe. Sie ist ebenfalls eine Teefarmerin. Ihr Ehemann starb vor fünf Jahren.

Beiden ist es sehr wichtig, die Arbeitsbedingungen der Teearbeiter zu verbessern, damit diese nicht unterdrückt und ausgebeutet werden. Die CWM kann mit ihren Erfahrungen aus anderen Regionen dazu beitragen.

Wir wünschen der neuen Basigruppe Kangema  dazu viel Erfolg.